Dipl.-Ing. Udo Bräu verstärkt Vorstand der MEIERHOFER Unternehmensgruppe

Mit einem schlagkräftigen Team will MEIERHOFER den aktuellen und künftigen Themen seiner Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz begegnen

MEIERHOFER AG | IT-Systeme | 25.02.2016

MÜNCHEN, DE - (HealthTech Wire / News) - MEIERHOFER AG, mittelständischer Lösungsanbieter für Healthcare-IT in Deutschland, Österreich und der Schweiz, beruft Dipl.-Ing. Udo Bräu als Mitglied des Vorstandes. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Matthias Meierhofer wird Bräu die Unternehmensentwicklung steuern. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Integration der durch die Übernahmen hinzugekommenen neuen Standorte. Bräu verantwortete bisher als Geschäftsführer die österreichische Niederlassung sowie die Bereiche Service, Support und Integration für die Unternehmensgruppe. Seine Nachfolge als Geschäftsführer der Niederlassung in Österreich tritt Frau Mag. Michaela Kainsner an. Kainsner ist seit 15 Jahren bei MEIERHOFER und betreut seit 2013 die MEIERHOFER Schweiz AG als Geschäftsführerin.

Story Highlights
  • Weiterer Ausbau der Bereiche Service, Support und Technologie soll Kliniken bei der Digitalisierung noch besser zu unterstützen
  • Ziel: mithilfe eines erweiterten Service-Angebotes die IT-Mitarbeiter bei den Kunden noch besser betreuen und weiter entlasten
  • „Mit Blick auf die Bedürfnisse unserer Kunden erschließt MEIERHOFER konsequent neue Geschäftsfelder und erweitert so das Portfolio“

Der studierte Informatiker Bräu begleitet als Vertrauter von Meierhofer bereits seit 16 Jahren das Unternehmen. „Change is a constant process, stability is an illusion“ zitiert er den amerikanischen Psychotherapeuten und Autor Steve de Shazer. „Meine Aufgabe bei MEIERHOFER wird es in den nächsten Jahren sein, die Strukturen im Unternehmen so zu entwickeln, dass wir den Spirit eines schlagkräftigen, jungen und dynamischen Unternehmens weiterleben können.“ MEIERHOFER ist in den in den letzten zwei Jahren stark gewachsen. Die Mitarbeiterzahl verdoppelte sich auf 200, neue Niederlassungen in Leipzig und Berlin kamen hinzu, das Portfolio wurde ausgebaut. „Wesentliches Element für unternehmerischen Erfolg sind die Menschen, die in einem Unternehmen arbeiten. Sogenannte weiche Faktoren wie Vertrauen, Teamgeist, Intelligenz und Kreativität sind schwer zu greifen und zu steuern. Sie bringen jedoch loyale Kunden, Mitarbeiter mit Engagement und eine starke Marke. So beeinflussen sie letztlich die harten Fakten und tragen wesentlich zum Erfolg eines Unternehmens bei“ erläutert Bräu, der neben seiner Tätigkeit bei MEIERHOFER als Organisationsanalytiker, Coach und Mediator arbeitet und das Thema Unternehmenskultur zu seinem Steckenpferd gemacht hat.

Mit einem schlagkräftigen Team will MEIERHOFER den aktuellen und künftigen Themen seiner Kunden in den drei Märkten begegnen. Um die Kliniken bei der Digitalisierung noch besser zu unterstützen, baut das Unternehmen die Bereiche Service, Support und Technologie weiter aus. Ziel ist es, mithilfe eines erweiterten Service-Angebotes die IT-Mitarbeiter bei den Kunden noch besser zu betreuen und weiter zu entlasten. So begleitet MEIERHOFER seine Kunden als Technologie-Partner aktiv bei der intersektoralen Vernetzung, die sowohl mit dem Aufbau der Telematik Infrastruktur in Deutschland, mit dem ELGA-Projekt in Österreich als auch der Einführung des ePatientendossiers in der Schweiz voranschreitet. „Mit Blick auf die Bedürfnisse unserer Kunden erschließt MEIERHOFER konsequent neue Geschäftsfelder und erweitert so das Portfolio“ beschreibt Bräu die Strategie des Unternehmens. Im März 2015 hatte MEIERHOFER das für Anästhesie und Intensivmedizin webbasierte Patientendatenmanagementsystem (PDMS) PREDEC® der Löser Medizintechnik GmbH und Anfang 2016 das KIS für deutsche Reha- und Reha/Akut-Mischkliniken der Cortex Software GmbH übernommen. „Diese marktorientierte Unternehmensentwicklung wird maßgeblich durch Matthias Meierhofer initiiert. Als Gegenpart wird sich mein Handeln nach innen richten, damit wir den Nutzen der innovativen Produkte erfolgreich und mit Spaß an der Arbeit zu den Kunden tragen“, erläutert Bräu.

Zur Person: Der gebürtige Österreicher ist 48 Jahre alt und mit einer Gynäkologin, die zudem überzeugte MCC-Anwenderin ist, verheiratet. Mit seiner Familie lebt er im Alpenvorland Niederösterreichs und genießt es, die hügelige Landschaft laufend zu erkunden. Jazz ist seine zweite große Leidenschaft - aktiv musizierend und als Lebenseinstellung.

###

Quelle: HealthTech Wire

„Meine Aufgabe bei MEIERHOFER wird es in den nächsten Jahren sein, die Strukturen im Unternehmen so zu entwickeln, dass wir den Spirit eines schlagkräftigen, jungen und dynamischen Unternehmens weiterleben können.“
„Meine Aufgabe bei MEIERHOFER wird es in den nächsten Jahren sein, die Strukturen im Unternehmen so zu entwickeln, dass wir den Spirit eines schlagkräftigen, jungen und dynamischen Unternehmens weiterleben können.“
Udo Bräu, der neben seiner Tätigkeit bei MEIERHOFER als Organisationsanalytiker, Coach und Mediator arbeitet, hat das Thema Unternehmenskultur zu seinem Steckenpferd gemacht
Veröffentlicht in GoDirect / Newspartner
Leser-Statistik

- 1672 Mal gelesen

- Davon 661 mal in den ersten 3 Tagen

Leserforum:

Was meinen Sie?