Neue Kooperation in der Teleradiologie: MEYTEC und CHILI vernetzen Brunei mit Deutschland

HEIDELBERG, DE - (HealthTech Wire / News) - Der Heidelberger PACS-Anbieter CHILI und MEYTEC, Lösungsanbieter für telemedizinische Anwendungen, haben eine Kooperation in der Teleradiologie beschlossen. Danach erweitert das Unternehmen aus Werneuchen bei Berlin sein Portfolio um die Produkte von CHILI.

Story Highlights
  • Kooperation in der Teleradiolgie zwischen CHILI und MEYTEC führt zu Erweiterung des Produktportfolios
  • Spezielle Module der Teleradiologielösungen ermöglichen neue Anwendungen und sind leistungsfähig und internationalisiert
  • Vernetzung von Krankenhaus in Brunain mit Krankenhaus in Deutschland über CHILI-Gateways für Erstellung von neurologischen und radiologischen Aufnahmen sowie deren Befundung

„CHILI ist einer der führenden Anbieter für Teleradiologie in Europa. Die speziellen Module der Lösung ermöglichen unseren Kunden neue und erweiterte teleradiologischen Anwendungen. Wir werden sie vor allem in internationalen Projekten einsetzen, da sie sehr leistungsfähig und auch internationalisiert sind“, freut sich Mattes Papendieck, Geschäftsführer Telemedizin von MEYTEC, auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Internationalisierung ist gleich im ersten gemeinsamen Projekt gefragt. Dabei werden das Krankenhaus Nordwest in Frankfurt am Main und das Jerudong Park Medical Centre in Brunei Darussalam über CHILI-Gateways vernetzt. Neurologische und radiologische Aufnahmen, die im Sultanat erstellt werden, gelangen über eine 42 MBit/s-Verbindung nach Deutschland und werden von den Ärzten in Frankfurt befundet.

"Das besondere an der CHILI-Lösung ist, dass das Teleradiologie-Gateway sehr einfach in bestehende PACS-Infrastrukturen integriert werden kann. Die Daten werden auf der Leitung verlustfrei komprimiert und verschlüsselt. Transfers werden nach Unterbrechungen automatisch fortgesetzt", erläutert CHILI-COO Dr. Uwe Engelmann die Vorteile seiner Lösung.

###

Quelle: CHILI GmbH